Brauchen Sie Hilfe? Wir helfen Ihnen weiter.

Startseite der Wissensbank aero-right Berichte & Statistiken Zustellbarkeit aero-right Warum sind meine E-Mail-Öffnungsraten so niedrig?

Warum sind meine E-Mail-Öffnungsraten so niedrig?

Berichte & Statistiken Zustellbarkeit Aktualisiert am 4. März 2019

Öffnungsraten sind schwer vorauszusagen. Da sehr viele Faktoren darauf einwirken können, ob Ihre Kontakte Ihre E-Mails öffnen, ist es schwer, ein Gefühl für die zu erwartende Öffnungsrate einer Kampagne zu entwickeln. Wenn Sie allerdings sehen, dass die Öffnungsraten konstant tiefer sind, als erwartet, kann dies an folgenden Gründen liegen:

  • Sendezeitpunkt – Die Uhrzeit, an der Ihre E-Mail geschickt wird, kann einen Einfluss darauf haben, wie viele Leute sie öffnen und lesen. Der ideale Zeitpunkt ist nicht einfach festzulegen und hängt davon ab, ob Sie sich an Privatpersonen (besser am Wochenende oder abends) oder an professionelle Kontakte (eher unter der Woche und morgens) wenden. Dies ist aber von Abonnentengruppe zu Abonnentengruppe unterschiedlich, und am besten finden Sie dies mit einem A/B-Test des Sendezeitpunkts heraus.
  • Private Domain – Wenn Sie eine eigene Domain für Ihre E-Mail-Adresse verwenden, können Sie die Reputation Ihrer Kampagnen unabhängig von anderen aufbauen. Dieser Ruf ist weitgehend dafür verantwortlich, ob Ihre E-Mail im Posteingang landet. Wenn die E-Mail von einer öffentlichen Domäne (Gmail, Yahoo!, GMX usw.) stammt, ist es wahrscheinlich, dass die Newsletter in den Spam-Ordner wandern, wodurch natürlich die Öffnungsrate sinkt. Verwenden Sie daher immer eine eigene Domain für Ihre Absenderadresse.
  • SPF und DKIMSender Policy Framework und Domain Keys Identified Mail sind Methoden zur Authentifizierung und Verbesserung der E-Mail-Sende-Reputation des Kunden. Wenn Sie diese Einstellungen auf Ihre DNS-Einstellungen anwenden, bestätigen Sie, dass Sie ein autorisierter Absender sind. Benchmark empfiehlt dringend, beide Signaturen zu aktualisieren, um eine bessere Zustellung zu erreichen.
  • Veraltete Liste – Ein weiterer Grund für niedrige Öffnungsraten könnte sein, dass die Liste, an die Sie senden, bereits nicht mehr aktuell ist. Es kann sein, dass Abonnenten dieser Liste ihre E-Mail-Adressen inzwischen geschlossen oder gewechselt haben. Wenn dies der Fall ist, können Sie nicht viel tun, da diese Kontakte nicht mehr erreichbar sind. Um die Liste wieder auf den neuesten Stand der Dinge zu bringen können Sie diese von unserem Kundendienst verifizieren lassen und damit das Engagement mit Ihren aktiven Abonnenten optimieren. Außerdem sollten Sie Ihre Liste regelmäßig reinigen.
  • Wenig ansprechende Betreffzeilen – Betreffzeilen sind das Gesicht Ihrer E-Mails und das Erste, was der Empfänger in seinem Posteingang sieht. Eine gute Betreffzeile kann die Wahrscheinlichkeit erheblich erhöhen, dass Ihre E-Mail geöffnet wird, während eine langweilige Betreffzeile kaum die Neugierde der Abonnenten wecken wird. Mit dem A/B-Test für Betreffzeilen finden Sie heraus, wie Sie Ihre Abonnenten zum Öffnen der Kampagnen bringen können.
  • Mangelnde E-Mail-Personalisierung – Die Benutzung von persönlichen Ansprachen und anderen personenspezifischen Daten aus der Kontaktliste hilft, ein direktes Engagement mit den Abonnenten aufzubauen und regelmäßige Öffnungen zu erreichen. Setzen Sie dazu unsere Merge-Tags und Verschmelzen-Funktion ein.
  • Unbekannter Absendername – Die langfristige Verwendung desselben Namens als Absender, verleiht Ihren E-Mails Glaubwürdigkeit und hilft Ihren Abonnenten, sich an Ihre Newsletter zu erinnern und sie schnell zu erkennen. Wenn dieser Name häufig geändert wird, werden Abonnenten und Spamfilter misstrauisch.
  • Tracking-Gründe: Damit unser System erkennt, ob eine E-Mail tatsächlich geöffnet wurde oder nicht, fügen wir eine winzige Grafik (Pixel) in Ihr Design ein. Wenn dieser Pixel aufgerufen wurde, wissen wir, dass der Abonnent die E-Mails gelesen hat. Immer mehr Benutzer, aber blockieren das automatische Anzeigen von Grafiken in den E-Mails, die sie empfangen, um Werbung zu vermeiden oder Ladezeiten zu optimieren. Für uns bedeutet das, dass wir diese Öffnung nicht zählen können, bis der Abonnent sich entscheidet die Grafiken zuzulassen.

Ähnlich verhält es sich, wenn Ihre Kontakte E-Mail-Anwendungen benutzen, die nur die Textversion Ihrer E-Mails zeigen. Auch dann können wir die Öffnung der E-Mail durch Ihren Abonnenten nicht erfassen, da unser Tracking-Pixel nicht angezeigt wird.

Aus diesen Gründen, werden die Öffnungsraten, die Sie in Ihren Berichten auf Benchmark sehen, immer etwas niedriger angezeigt, als sie wirklich sind, da wir nicht immer die Möglichkeit haben E-Mail-Öffnungen zu verfolgen.

Wenn Sie noch weitere Fragen haben, wie Sie Ihre Öffnungsrate verbessern können, können Sie sich gerne per E-Mail, LiveChat oder Telefon an unseren Kundendienst wenden.

Haben wir Ihre Frage beantwortet?
0 0

Haben Sie nicht gefunden, wonach Sie gesucht haben?

Senden Sie uns eine Anfrage

Verlauf der Anfrage anzeigen