Brauchen Sie Hilfe? Wir helfen Ihnen weiter.

Startseite der Wissensbank aero-right Zustellbarkeit aero-right Was versteht man unter E-Mail-Throttling oder Drosseln?

Was versteht man unter E-Mail-Throttling oder Drosseln?

Zustellbarkeit Aktualisiert am 11. Dezember 2018

Unter E-Mail-Throttling versteht man die Einschränkung der Sendegeschwindigkeit, d.h. der Anzahl der E-Mails, die von Ihrem Konto in einem festgelegten Zeitraum gesendet werden. Die Praxis der E-Mail-Drosselung ist möglicherweise nicht die günstigste, wenn man in Eile ist, Neuigkeiten an die Empfänger zu bringen, ist aber sehr zu empfehlen, da langsames und ständiges Senden Ihre Reputation und Akzeptanzrate bei den ISPs verbessert.

Bei Benchmark geht es uns darum, Ihnen die besten Sendepraktiken zu ermöglichen. Daher richtet Ihnen unser Kundendienst gerne für Ihre ersten Kampagnen E-Mail-Throttling ein. Nach ein paar Tagen (bis zu 2 Wochen) wird die Drosselung aufgehoben und der Versand kann mit regulärer Geschwindigkeit weitergehen. Mit den gedrosselten Kampagnen bauen wir die Reputation Ihrer Domain und IP auf.

Wenn ein Kunde zum ersten Mal auf einen High-Volume-Sendeplan umsteigt, werden dem Konto neue dedizierte IPs zugewiesen. Dedizierte IP-Adressen dienen dazu, sicherzustellen, dass Ihre E-Mail-Zustellbarkeit nur von Ihnen und nicht von anderen Konten abhängt. Um mehr über dedizierte und geteilte IPs zu erfahren, klicken Sie bitte hier.

Jedes Mal, wenn Sie mit dem Senden einer neuen IP-Adresse beginnen, sollten Vorkehrungen getroffen werden, z. B. das Aufwärmen der IP-Adresse. Allerdings ist die IP-Aufwärmphase kurz (2-4 Wochen), Ihr Ziel ist es, Ihre Domain und IPs den ISPs vorzustellen und eine gute Sendereputation aufzubauen.

Wie bei allen Beziehungen ist Vertrauen wichtig, und E-Mail-Marketing ist nicht anders. ISPs sind offener für Ihre E-Mails, wenn Sie gute Sendegewohnheiten an den Tag gelegt haben.

Erfahren Sie mehr darüber, wie Sie Ihre IPs aufwärmen können.

 

Vorteile von Throttling

  1. Verbesserte Zustellung Die Akzeptanz von E-Mail durch den ISP erhöht sich in einem großem Ausmaß, wenn die Menge der E-Mails und die Sendegeschwindigkeit kontrolliert ist.
  2. Erhöhter Senderruf Das langsame und stetige Sendevolumen fördert die Akzeptanzrate und verbessert damit den Ruf der Domain.
  3. Geringere Bounce-Rate Mit einem besseren Ruf und einer verbesserten Akzeptanz der E-Mail-Nachrichten durch den Mailbox-Anbieter nehmen die Bounces ab.

Hinweis: Die Drosselungseinstellungen werden intern von unserem Kundendienst in Abhängigkeit von Ihrer Listenzusammensetzung und Sendefrequenz definiert.

Wenn Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich bitte per E-Mail, LiveChat oder Telefon an unseren Kundendienst.

Haben wir Ihre Frage beantwortet?
0 0

Haben Sie nicht gefunden, wonach Sie gesucht haben?

Senden Sie uns eine Anfrage

Verlauf der Anfrage anzeigen