Brauchen Sie Hilfe? Wir helfen Ihnen weiter.

Startseite der Wissensbank aero-right Kontaktlisten Zustellbarkeit aero-right Warum ist meine Bounce-Rate so hoch?

Warum ist meine Bounce-Rate so hoch?

Kontaktlisten Zustellbarkeit Aktualisiert am 22. März 2019

Es gibt einige mögliche Gründe, die Ihre Bounce-Rate beeinflussen können. Mit wenigen einfachen Fragen, können Sie die Ursache der hohen Bounce-Rate ausfindig machen.

Hatte Ihre Liste das richtige Format, bevor sie geladen wurde?
Wenn Ihre Liste in Ihrer .txt-, .csv- oder .xls-Datei nicht ordnungsgemäß eingerichtet wurde, bevor sie in Benchmark Email hochgeladen wurde, können viele Ihrer Kontakte als Bounces zurückkommen. Vergewissern Sie sich, dass die Domainnamen richtig geschrieben sind und dass jeder Kontakt nur eine E-Mail-Adresse enthält. Es kommt auch vor, dass die E-Mail-Adresse mit Anführungszeichen (“email@benchmarkemail.com”) dargestellt wird, was das Problem ausgelöst haben kann.
Haben Sie die Erlaubnis der Abonnenten?
Haben Sie diese Liste schon einmal benutzt oder ist dies das erste Mal? Wenn bei der ersten Kampagne viele E-Mails als Bounces zurückkommen, kann es an der Art und Weise liegen, wie die Adressen gesammelt wurden. Es ist wichtig, dass Ihre Liste nicht gekauft oder aus dem Internet zusammengesammelt wurden. Listen, die auf tatsächlicher Erlaubnis beruhen und mit Double-Opt-In bestätigt wurden, haben deutlich weniger Bounces als andere.
Wie alt ist Ihre Liste?
Ein Grund für das Abprallen von E-Mail-Adressen ist, dass sie nicht mehr gültig sind. Es kann sein, dass Abonnenten die E-Mails gewechselt haben. Da kann man nicht viel machen. Es liegt an Ihren Abonnenten, diese Daten zu aktualisieren, wenn Sie die Firma oder E-Mail-Adresse wechseln.
Benchmark Email bietet eine Funktion zum Reinigen der Listen an, mit der Sie nicht nur harte und weiche Bounces sondern auch inaktive E-Mail-Adressen löschen können. Das verbessert nicht nur Ihre Bounce-Rate, sondern auch Ihre Zustellbarkeit und Öffnungsraten.
Darüber hinaus wird die Verifizierung Ihrer Liste dringend empfohlen, bevor Sie eine Liste auf Ihr Benchmark Konto hochladen. Dies beugt hohen Bounce-Raten vor, da die ungültigen E-Mail-Adressen aus der Liste entfernt werden. Die Listen-Verifizierung verbessert die Öffnungs- und Klickraten, da die Kampagne an die richtigen E-Mail-Adressen gesendet wird. Obendrein reduzieren Sie damit die Kosten für das Versenden von E-Mails, wenn diese während des Verifizierungsprozesses entfernt werden.
Benutzen Sie eine öffentlichte E-Mail-Adresse?
Dienste wie Yahoo und AOL haben ihre DMARC-Richtlinie so geändert, dass Bulk-E-Mails, die eine öffentliche Domäne verwenden, nicht länger akzeptiert werden. Wenn Sie einen Service wie Benchmark Email einsetzen, aber eine E-Mail-Adresse wie @gmail, @yahoo oder @ hotmail.com verwenden, werden Ihre E-Mails von einigen Diensten zurückgewiesen. Dagegen können Anbieter wie Benchmark Email leider nichts unternehmen. Wir empfehlen Ihnen, Ihre E-Mail-Marketing-Kampagnen von einer privaten Domain zu senden und SPF– und DKIM-Einträge vorzunehmen. Mit Benchmark Email werden wir Ihre öffentliche E-Mail-Adresse in eine private Domain umwandeln und eine Domain von Benchmark Email zum Senden verwenden.
Erfahren Sie von unseren Experten, warum Sie keine kostenlose E-Mail-Adresse zum Senden von Newslettern benutzen sollten, indem Sie hier klicken.
Wenn Sie weitere Fragen haben, können Sie sich mit unserem Kundendienst über E-Mail, LiveChat oder Telefon in Verbindung setzen.
Haben wir Ihre Frage beantwortet?
0 0

Haben Sie nicht gefunden, wonach Sie gesucht haben?

Senden Sie uns eine Anfrage

Verlauf der Anfrage anzeigen